Das Unternehmen

Das VISYOnet Qualitätsnetzwerk Saar ist ein kooperativer Zusammenschluss zwischen der Augenklinik Sulzbach, der Genossenschaft Saarländischer Augenärzte (GSA) sowie weiteren niedergelassenen Augenärzten und Augenkliniken im Saarland, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Baden Württemberg, Niedersachen und Hamburg. Die im Netzwerk VISYOnet zusammengeschlossenen Ärzte bieten eine standardisierte Behandlung nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen an. VISYOnet ist eine Qualitätsinitiative, die auch im ländlichen Raum eine qualitativ hohe und heimatnahe Versorgung bei Makulaerkrankungen sicherstellt.

Mit inzwischen über 250 Mitgliedern hat sich VISYOnet zu einem sehr erfolgreichen ärztlichen Netzwerk entwickelt.

 

Projektablauf

Zunächst wurde eine Prozessanalyse durchgeführt. Dabei wurden die Ist-Prozesse des VISYOnet Qualitätsnetzwerks mittels ereignisgesteuerten Prozessketten (EPKs) detailliert dokumentiert. Mit Hilfe der erstellten Dokumentation konnten Problemfelder und Schwachstellen in den Kernprozessen des Unternehmens identifiziert werden. Im nächsten Schritt erfolgte die Erarbeitung mehrerer Lösungskonzepte.

 

Projektstatus

Planungsphase 100%
Durchführungsphase 50%
Abschlussphase 0%

Vorgehen

  • Herausforderung

    Welches Problem sollte gelöst werden?

    Die teilnehmenden Arztpraxen schicken Rechnungen von Patientenbehandlungen an das VISYOnet Qualitätsnetzwerk. Das Unternehmen prüft die Rechnungen und damit auch den Behandlungsverlauf auf Plausibilität. Dabei wird z. B. geprüft, ob das vorgesehene Medikament für die gestellte Diagnose verwendet und ob der korrekte Abstand zwischen Behandlungen von den Arztpraxen eingehalten wurde. Rechnungen, welche durch die Qualitätsprüfung als plausibel gewertet wurden, werden dann an einen Abrechnungsdienstleiter weitergeleitet.

    Bis vor kurzem handelte es sich bei diesem Prozess weitestgehend um einen Papierprozess, da alle Rechnungen per Post eingingen und die Daten von den Mitarbeiter des Qualitätsnetzwerkes manuell in einer Datenbank erfasst wurden. Seit Anfang 2021 werden die Rechnungen von den Praxen online über ein datensicheres Webportal übermittelt. Durch diese Digitalisierung des Prozesses ergeben sich viele Automatisierungs- und Optimierungspotenziale bei der Prüfung der Rechnungsdaten.

     

  • Analyse

    Welche Informationen wurden betrachtet?

    Innerhalb von mehreren Workshops mit dem Qualitätsnetzwerkes wurden die Regeln der komplexen Plausibilitätsprüfung mit Hilfe von ereignisgesteuerten Prozessketten (EPKs) detailliert dokumentiert. Dabei wurde für jeden Teilprozess geprüft, ob dieser optimiert und/oder automatisiert werden kann. 

    Analyse

  • Konzept

    Wie soll das Problem angegangen werden?

    noch ausstehend

  • Validierung

    Wie wurde das Konzept abgesichert?

    noch ausstehend

    Validierung

  • Ergebnis

    Welche Lösungen sollen erzielt werden?

    noch ausstehend

Sie wollen mit dem Kompetenzzentrum Saarbrücken in Kontakt treten? Haben Sie Fragen rund um die angewendeten Technologien? Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner.

Tsvetelina Ilieva

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Saarbrücken