Eröffnung Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Saarbrücken Panorama

Eröffnung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Saarbrücken

Am 12. Dezember 2017 stellte das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Saarbrücken mit einer großen Eröffnungsveranstaltung den rund 200 Teilnehmern erstmals seine Angebote vor.

Im Mittelpunkt steht eine auf die individuellen Bedürfnisse der Betriebe ausgerichtete Unterstützung. Sie richtet sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Handwerksbetriebe in der Region. Ein spezielles Starter-Paket hilft dabei, schrittweise Digitalisierungsmöglichkeiten auszuloten und umzusetzen.

 

´Eröffnung Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Saarbrücken Anke Rehlinger Rainer Müller Andreas GoerdelerViele KMUs und Handwerksbetriebe im Saarland müssen sich mit dem digitalen Wandel befassen und ihre Prozesse anpassen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Für die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger ist das neue Kompetenzzentrum eine zentrale Anlaufstelle: „Wir legen heute einen wichtigen Grundstein für die kleinen und mittleren Unternehmen und die produktionsnahen Handwerksbetriebe. Sie haben nun im Saarland einen Ort, an dem alle ihre Anliegen in Sachen Digitalisierung aufgenommen, verstanden und gelöst werden. Hier bringen wir die Digitalisierung auf den Hallenboden der Betriebe. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Saarbrücken wird die digitale Kompetenz der KMU erheblich stärken.“

 

Dass Digitalisierung nicht nur Großunternehmen betrifft, sondern auch KMU, diskutierte und bekräftigte eine Expertenrunde mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden: „Auch die kleinen Unternehmen müssen den Mut aufbringen, den ersten Schritt zu machen und den Weg der Digitalisierung zu gehen“ so Karl-Josef Schmitt von Woll Maschinenbau GmbH. Für Dr. Hermann Josef Becker, Standortleiter der ZF Friedrichshafen AG sind KMU ein wichtiger Bestandteil in der Wertschöpfungskette: „Wir unterstützen die kleineren und mittleren Unternehmen in der Region auf ihrem Weg zur Digitalisierung aktiv, in dem wir Experten aus unserem Unternehmen als Mentoren für einen Erfahrungsaustausch zur Verfügung stellen.“

Das neue Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Saarbrücken wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen des Förderschwerpunkts Mittelstand-Digital für drei Jahre gefördert. Es will Unternehmen im Produktionsumfeld schrittweise an die Digitalisierung heranführen und ihnen die Einsatzmöglichkeiten der digitalen Technologien aufzeigen. Hierzu bietet das Kompetenzzentrum ab sofort in einem Starter-Paket Sprechstunden an und führt Betriebsbesuche durch. Hier werden Fragen zum aktuellen Digitalisierungstand beantwortet, und gemeinsam Handlungsempfehlungen für die nächsten Schritte erarbeitet.

Ab Anfang 2018 können Unternehmen dann auch an Veranstaltungen im Kompetenzzentrum teilnehmen. Sie erhalten grundlegende Informationen zur Produktionsvernetzung, Mensch-Technik-Interaktion und der Entwicklung von Geschäftsmodellen. Aber es bleibt nicht nur bei Theorie, sondern die Technologien können auch direkt erlebt und getestet werden. Hierfür steht am Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik gGmbH (ZeMA) eine Demonstratorenlandschaft mit zahlreichen Anwendungsbeispielen zur Verfügung. Ein Mentoring-Programm fördert zudem den direkten Erfahrungsaustausch zwischen bereits digital erfahrenen Unternehmen und Einsteigern.

 

Sehen Sie sich dazu auch den Beitrag des Saarländischen Rundfunks im Aktuellen Bericht (12.12.2017) an:

 

Weitere Informationen zur Eröffnung:

 

  • Eröffnung Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Saarbrücken Twitter Pepper
Große Eröffnungsfeier